Corona Aktuell: Infektionszahlen sinken weiter – Covid 19 macht Sommerpause


 

Inzidenzen in der Provinz Málaga

Für die Provinz Málaga wurden am heutigen Dienstag 282 Positivgetestete im Alter von über 60 Jahren* gemeldet. Am Dienstag vor einer Woche lag die Zahl der Neuinfizierten bei 242. Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, ist seit dem 31. Mai von 304 auf 255 gefallen. Im gleichen Zeitraum ist die 7-Tage-Inzidenz hingegen kaum nennenswert von 113 auf 117 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gestiegen.

In den Krankenhäusern der Provinz Málaga werden aktuell 106 Corona-Patienten stationär behandelt. Vor einer Woche lag diese Zahl bei 111. Auf den Intensivstationen liegen jetzt, wie am Dienstag der Vorwoche, lediglich fünf Patienten.

Fallzahlen in Andalusien

Für Andalusien wurden am Dienstag 1.594 Positivgetestete gemeldet (Dienstag vor einer Woche: 1.551). Die 14-Tage-Inzidenz ist seit dem 31. Mai von 390 auf jetzt 307 Positivgetestete je 100.000 Einwohner zurückgegangen. Ebenso hat auch die 7-Tage-Inzidenz im gleichen Zeitraum von 138 auf 131 Infizierte je 100.000 Einwohner abgenommen.

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese im Wochenvergleich um gut einhundert von 679 auf 578 Patienten gefallen. Im gleichen Zeitraum hat die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten ebenfalls abgenommen, von 31 auf 27.

Covid 19 in Spanien: 7-Tage-Inzidenz fällt auf 278

In ganz Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz aktuell bei 587 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (31. Mai: 663). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 278 (Vorwoche: 282). Damit bestätigt sich der Rückgang der Neuinfektionen auch in dieser Woche, obwohl die 7-Tage-Inzidenz nur noch leicht fällt.

Unterdessen notiert die 7-Tage-Inzidenz der Gesamtbevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland recht stabil auf niedrigem Niveau. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) hat sich dieser Wert im Wochenvergleich von 202 auf 200 Infizierte je 100.000 Einwohner verbessert.

Experten sind allerdings der Meinung, dass sich die Inzidenz in Deutschland in den kommenden Wochen durchaus wieder erhöhen könnte. Ein Grund sei das 9-Euro-Ticket im öffentlichen Nahverkehr und dem damit verbundenen sprungartigen Anstieg der Fahrgastzahlen. Ein größere Gefahr sollte in diesem Sommer von dem Coronavirus allerdings nicht mehr ausgehen, sind sich die meisten Experten einig.

In Österreich ist die 7-Tage Inzidenz im Wochenvergleich zwar leicht gestiegen, von 173 auf 193. Allerdings stehen auch in der Alpenrepublik nach wie vor alle Ampeln auf grün. Kaum noch existent ist Covid-19 indes in der Schweiz. Die Eidgenossen melden im Vergleich zur Vorwoche einen weiteren Rückgang der 7-Tage-Inzidenz von 93 auf 80.

Keine 3G-Regel für Einreisen nach Spanien

Nachdem bereits am 1. Juni die 3G-Regelung für Einreisen nach Deutschland weggefallen ist, hat Spanien nur einen Tag später nachgezogen. Demnach benötigen Einreisende, die aus der EU oder einem Schengen-Staat (z.B. Schweiz) kommen zurzeit keinen Nachweis mehr, dass man geimpft, genesen oder getestet ist.

Passagiere, die aus Nicht-EU-Ländern oder Ländern, die nicht dem Schengenraum angehören, einreisen, müssen indes nach wie vor mit Kontrollen an spanischen Flughäfen und somit auch am Flughafen Málaga rechnen.

* Seit Ende März dieses Jahres werden in Spanien lediglich Corona-Inzidenzen für Personen, die über 60 Jahre alt sind, öffentlich gemacht. Diese Herangehensweise gilt nicht nur für die landesweiten Statistiken, sondern auch auf allen anderen Ebenen (Regionen, Provinzen, Städte, etc.). Die im Bericht aufgeführten Zahlen für Positivgetestete in Spanien beziehen sich daher ausschließlich auf die Altersgruppe über 60 Jahre.

Quellen: Junta de Andalucía, Gobierno de España – Ministerio de Sanidad, Diario SUR, Europa Press, RKI, AGES, BAG