Die Corona-Inzidenz ist in Andalusien wie die Krankenhausbelegung weiter rückläufig, während die Impfkampagne voranschreitet. Die Gunst der Stunde hat die Landesregierung genutzt, um die Restriktionen zu lockern. Entschärft wurden vor allem die strengen Regeln für Gastronomie und Nachtleben.

Update, 9. September: Das Expertenkomitée der andalusischen Landesregierung ist am vergangenen Mittwoch erneut zusammengetreten. Aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen während der vergangenen Wochen hat es beschlossen, dass in einigen Gesundheitsdestrikten weitere Lockerungen vorgenommen werden können. In vielen Gemeinden gilt nun statt Alarmstufe 2 die Arlarmstufe 1. Dies betrifft etwa die Öffnungszeiten und die zugelassene Zahl an Gästen in Bars und Diskotheken. Außerdem wurde entschieden, dass in allen andalusischen Gemeinden die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben wird.